Intro

HighGames ist eine große Datenbank mit Informationen zu PC-Spielen und Hardware. Helfen Sie mit, und senden Sie Ihre eigenen Erfahrungen.

Weitere Informationen

Indexlist / Indexliste
§ A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Titel Autor/Vertrieb BAnz. Nr./Kommentar
Abyss Of Pandemonium Instant Access International 98 vom 29.05.1999
Systemrequirements: Aftershock for Quake GT Interactive Software, Hamburg 140 vom 31.07.1997
Systemrequirements: Aliens versus Predator Electronic Arts, Aachen 64 vom 31.03.2000
Systemrequirements: Area 51 GT Interactive, Palmetto/USA 60 vom 27.03.1997
Systemrequirements: Biohazard 3 Last Escape (Japan) Eidos Interactive Ltd., USA 103 vom 31.05.2000,
die Indizierung bezieht sich nicht auf die deutsche Fassung
Systemrequirements: Blood Monolith Produc. Inc., Kirkland/USA 117 vom 28.06.1997
Blood - Plasma Pak GT Interactive Software, Hamburg 81 vom 30.04.1999
Reviews: Blood 2 - The Chosen Monolith Productions Inc., Kirkland/USA 226 vom 30.11.1999
Blood Bath at Red Falls Underworld Software, USA 99 vom 30.05.1998
Systemrequirements: Blood Rayne (engl. Fassung) Majesco Games, Edison, New Jersey/USA 224 vom 29.11.2003
Blood Rayne 2 (engl. Demoversion) Majesco Games, Edison/USA 120 vom 30.06.2005
Bloody Secretz S.A.D., Ulm 204 vom 31.10.2001
Bushido Blade Light Weight, Sony Computer Entertainment 21 vom 31.01.2003
Reviews: C&C Generals Electronic Arts Deutschland GmbH 41 vom 28.02.2003
Bestätigung der Listenaufnahme
BAnz. Nr. 62 vom 29.03.2003
Cannon Fodder Sensible Software 142 vom 30.07.1994
-bezieht sich nicht auf die Fassung „Cannon Fodder“
Color-Gameboy-Version der Firma Codemasters GmbH, München
Systemrequirements: Carmageddon SCI Unit 11, London/GB 204 vom 31.10.1997
-bezieht sich nicht auf die Fassung „Carmageddon - Fahr zur Hölle"
(PC-CD-ROM, deutsche Fassung)
-bezieht sich nicht auf die Fassung „Carmageddon"
(Playstation, Game Boy Color und Nintendo 64)
Systemrequirements: Carmageddon II - Carpocalypse Now SCI Ltd. E&OE, London/UK 206 vom 30.10.1999
-bezieht sich nicht auf "Carmageddon II - Carpocalypse Now",
deutsche Fassung (Acclaim Entertainment GmbH, München
Castle Wolfenstein Silvas Warner/Muse Software 97 vom 26.05.1987
Systemrequirements: Chasm - The Rift Digital Integration Limited, Camberly Surrey, England 183 vom 30.09.1998
Systemrequirements: Commandos: Behind enemy lines (engl. Fassung) Eidos Interactive Ltd., Birmingham/GB 118 vom 30.06.1999
bundesweit beschlagnahmt: 24.06.1999
Previews: Condemned - Criminal Origins Monolith, Sega Europe Ltd., Brentford (GB) 28 vom 29.04.2006
(PC- und XBox-Version)
Crusader - No Remorse Electronic Arts, Aachen 60 vom 27.03.1997
Systemrequirements: CyberMage - Darklight Awakening Electronic Arts Germany, Aachen 222 vom 27.11.1996
Systemrequirements: Dark Forces (englische Version) Lucas Arts, Virgin Interactive 186 vom 30.09.1995
Die Hard Arcade FOX Interactive, Frankfurt 140 vom 31.07.1997
Systemrequirements: Die Hard Trilogy Fox Interactive, Twentieth Century Fox Home Entertainment 117 vom 28.06.1997
Systemrequirements: Die Hard Trilogy 2 Fox Interactive, Beverly Hills/USA 120 vom 30.06.2000
Systemrequirements: Doom id Software, Mesquite/USA 100 vom 31.05.1994
-Die Indizierungsfolgen beziehen sich nicht auf das
Spiel „Doom" für Game Boy Advance
Previews: Doom 3 - Resurrection of Evil Activision Corporate Headquarters, Santa Monica/USA 98 vom 31.05.2005
Systemrequirements: Doom II - Hell on Earth id Software, Mesquite/ USA 246 vom 31.12.1994
Systemrequirements: Duke - Caribbean Life's A Beach GT Interactive, Plymouth/USA 81 vom 30.04.1998
Systemrequirements: Duke 3D M-Soft 183 vom 30.09.1997
Systemrequirements: Duke Nukem 3D 3D Realms, Garland/USA 119 vom 29.06.1996
Systemrequirements: Duke Nukem 3D - Plutonium Pak 3D Realms, Garland/USA 117 vom 28.06.1997
Systemrequirements: Duke it out in D.C. The WizardWorks Group Inc., Seattle/USA 243 vom 31.12.1997
Systemrequirements: Duke: The Apocalypse WizardWorks, Plymouth/USA 81 vom 30.04.1999
Systemrequirements: Exhumed BMG Interactive, München 20 vom 30.01.1999
Reviews: Far Cry Ubi Soft Entertainment, Düsseldorf 65 vom 02.04.2004 [A]
Da auf der deutschen Vollversion die engl. Version im vollen Umfang enthalten ist, beziehen sich die Indizierungsfolgen auch auf die deutsche Version. Diese Version trägt das Kennzeichen der Obersten Landesjugendbehörden „keine Jugendfreigabe“. Die Obersten Landesjugendbehörden machen darauf aufmerksam, dass das von der USK geprüfte und vom Ständigen Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden gekennzeichnete Spielprogramm nicht mit dem auf dem im Handel angebotenen Bildträger identisch ist. Es handelt sich bei dem in Rede stehenden Bildträger und Spielprogramm somit um ein nicht gekennzeichnetes Produkt.
Reviews: Far Cry (Demo Version) Ubi Soft Entertainment, Düsseldorf 63 vom 31.03.2004 [A]
Final Doom id Software, Mesquite/Texas 81 vom 30.04.1997
From Dusk till Dawn Cryo Interactive, München 62 vom 29.03.2003
Golden Axe Virgin Games, London 100 vom 30.05.1992
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Version Golden Axe - The Duel
Golden Eye 007 Stadtbauer Marketing, Bergheim/A 62 vom 31.03.1998
Gore: Ultimate Soldier Cryo Interactive S.A., Paris/F 204 vom 31.10.2002
Reviews: Grand Theft Auto Vice City (PlayStation 2) Take 2 Interactive, München 62 vom 29.03.2003
Reviews: Half-Life (US-Version) Cendant Software Deutschland, Dreiech 237 vom 16.12.1998
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Fassung Half-Life (deutsche Version)
Hardline Virgin Interactive, Hamburg 243 vom 31.12.1996
Harvester Merit Studios, Dallas/Texas 81 vom 30.04.1997
Heretic id Software, Mesquite/USA 141 vom 29.07.1995
Hitman - Codename 47 Eidos Deutschland, Hamburg 81 vom 28.04.2001
Hooligans - Storm over Europe Darxabre Games, Amsterdam/NL 204 vom 31.10.2002
Juggernaut - The new Story for Quake II Head Games, St. Paul/USA 117 vom 30.06.1998
Killing Time 3DO Company, Redwood City/USA 141 vom 31.07.1996
Reviews: Kingpin Virgin Interactive Entert. Deutschland 141 vom 31.07.1999
Reviews: Manhunt (PC und X-Box) Take 2 Interactive, Windsor/GB 40 vom 26.02.2005 [B]
Reviews: Manhunt (PlayStation 2) Take 2 Interactive, München 63 vom 31.03.2004 [B]
Max Payne Take 2 Interactive, München 184 vom 29.09.2001
Maximum Force Mesa Logic, Midway Games 62 vom 31.03.1999
Medal of Honor Order in Time GmbH, Stuttgart 82 vom 29.04.2000
Medal of Honor: Underground Electronic Arts Deutschland, Köln 183 vom 28.09.2002
Mortal Kombat Acclaim Entertainment München
63 vom 31.03.1994
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Game-Boy-Version
bundesweit beschlagnahmt: 11.11.1994
Die Beschlagnahme bezieht sich nur auf die Sega-Versionen
Mortal Kombat 3 Williams Entertainment Inc., Corsicana/Texas 225 vom 30.11.1995
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Game-Boy-Version
bundesweit beschlagnahmt: 12.06.1997
Die Beschlagnahme bezieht sich nur auf die Versionen
Sega Genesis und Sony Playstation
Mortal Kombat 4 Midway, Corsicana/USA 140 vom 31.07.1998
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Game-Boy-Version
Mortal Kombat II Acclaim Entertainment, München 186 vom 30.09.1994
-Die Indizierung bezieht sich nicht auf die Game-Boy-Version
bundesweit beschlagnahmt: 08.02.1995
Mortal Kombat Mythologies: Sub-Zero Midway, Corsicana/USA 140 vom 31.07.1998
Mortal Kombat Trilogy Midway, Corsicana/Texas 41 vom 28.02.1997
Mortyr: 2093-1944 - The Official Internet Demo Mirage Interactive S.C. (Anschrift unbekannt) 226 vom 30.11.1999
bundesweit beschlagnahmt: 24.10.2001
Nam GT Interactive Software, Hamburg 81 vom 30.04.1999
Nightmare Creatures II (PlayStation) Konami of Europe, Frankfurt 240 vom 24.12.2002
Reviews: Painkiller (Demo-Version) DreamCatcher Interactive 65 vom 02.04.2004 [A]
Painkiller - Battle out of Hell (engl. Version) Dreamcatcher Interactive Inc., Toronto/Kanada 82 vom 30.04.2005
Panzer General Mindscape, Mülheim Mindscape Priority House 119 vom 29.06.1996 - Bezieht sich nicht auf die Vollversion CD-ROM der Firma Novitas GmbH, Braunschweig, mit dem Zusatz „jetzt mit neuem Handbuch". - Bezieht sich nicht auf die Version Sony Playstation sowie PC-CD-ROM Version der Firma Mindscape mit dem Zusatz „jetzt neu mit geändertem Handbuch". - Bezieht sich nicht auf die Version Panzer General III D der Firma Mindscape. - Bezieht sich auch nicht auf die Version Panzer General II der Firma Mindscape. - Bezieht sich auch nicht auf die Version Panzer General (Teil der Spielesammlung „Gold Games II"), Fa. Topware, Mannheim
Phantasmagoria - Labor des Grauens Deutsche Fassung Sierra Coktel, Dreieich 62 vom 31.03.1998
Postal Take 2 Interactive Software, Berkshire/GB 117 vom 30.06.1998
Reviews: Postal 2 RWS Running With Scissors, Tucson/USA 140 vom 31.07.2003 [A]
Predator Activision Deutschland, Hamburg 100 vom 31.05.1988
Predator II Image Works, London 204 vom 31.10.1991
Projekt Overkill Konami Deutschland, Frankfurt 41 vom 28.02.1997
Quake id Software, Mesquite/USA 164 vom 31.08.1996
Quake II id Software 239 vom 20.12.1997 (Nintendo 64)
Activision UK Ltd., West Drayton (London)
BAnz. Nr. 162 vom 31.08.1999
Quake II Mission Pack - The Reckoning Activision, Phoenix/USA 183 vom 30.09.1998
Quake III Arena id Software, Mesquite/USA 7 vom 12. 01.2000
bestätigt: BAnz. Nr. 64 vom 31.03.2000
Quake III Revolution Electronic Arts, Aachen 100 vom 31.05.2001
Quake Mission Pack 1: Scourge of Armagon id Software, Mesquite/USA 140 vom 31.07.1997
Quake Mission Pack 2: Dissolution of Eternity id Software, Mesquite/USA 140 vom 31.07.1997
Rambo III Sega Enterprices Ltd. Gesellschaft für Videospiele, Hamburg 224 vom 28.11.1992
Red Faction THQ Entertainment, Krefeld 62 vom 29.03.2003
Red Faction (Platinum) (russisch) 7 Wolf Multimedia, Moskau/R 82 vom 30.04.2004 [A]
Systemrequirements: Redneck Rampage Acclaim Entertainment, München; Interplay Productions, Irvine/USA 205 vom 31.10.1998
Redneck Rampage - Rides Again Arkansas Interplay Productions, Harleyford/GB 205 vom 31.10.1998
Redneck Rampage - Suckin' Grits On Route 66 Interplay Productions, Irvi 99 vom 30.05.1998
Requiem - Avenging Angel Ubi Soft Entertainment GmbH, Düsseldorf 20 vom 29.01.2000
Resident Evil - Code: Veronica Eidos Interactives, Hamburg 100 vom 31.05.2003 [A]
Resident Evil - Code: Veronica X Capcom Ltd., London/GB 62 vom 29.03.2003
Resident Evil 2 Capcom Entertainment Inc., Sunnyvale/USA 81 vom 30.04.1998
Resident Evil 3 - Nemesis (amerik.) Eidos Interactive Ltd., USA Capcom Co Ltd., USA 103 vom 31.05.2000
-die Indizierung bezieht sich nicht auf die deutsche Fassung
Gameviews: Resident Evil 4 (engl. Version) Capcom Entertainment, Sunnyvale/USA 120 vom 30.06.2005
Gameviews: Return to Castle Wolfenstein Activision, Slough, Berkshire/UK 41 vom 28.02.2002
Gameviews: Return to Castle Wolfenstein (deutsche Version) Activision Deutschland, Burglengenfeld 81 vom 30.04.2002
Return to Castle Wolfenstein - Operation Ressurection (engl.) 227 vom 30.11.2004 [A]
Rise of the Triad Apogee Software, Gariand/USA, CDV, Karlsruhe 64 vom 31.03.1995
Rise of the Triad - Dark War Apogee Software, Garland/USA, CDV, Karlsruhe 101 vom 31.05.1995
Robocop II Ocean Software, Manchester Bomico, Kelsterbach 118 vom 30.06.1992
Rune - Gold Pack Human Head Studios, Gathering of Developers 21 vom 31.01.2002
S.W.A.T. Mastertronic Limited 205 vom 31.10.1987
Severance - Blade of Darkness Codemasters GmbH, München 184 vom 29.09.2001
Shellshock Nam '67 (PlayStation 2) Eidos Interactive Deutschland, Hamburg 227 vom 30.11.2004 [A]
Shellshock Nam '67 (X-Box) Eidos Interactive, Hamburg 120 vom 30.06.2005
Shellshock Nam '67 (engl. PC-Version) Eidos Interactive Deutschland, Hamburg 177 vom 18.09.2004 [A]
bestätigt:
BAnz. Nr. 227 vom 30.11.2004 [A]
Silent Scope Konami of Europe, Frankfurt/Main 81 vom 30.04.2002
Silent Scope 2 - Fatal Judgement Konami of Europe GmbH, Frankfurt/Main 183 vom 28.09.2002
Sin Ritual Entertainment, Santa Monica/Californien 229 vom 04.12.1998
So you wanna be a redneck Xatrix Entertainment, Interplay Entertainment 99 vom 30.05.1998
Reviews: Soldier of Fortune Amerikanische Fassung: Raven Software 8496 Greenway Boulevard, Middleton, WI 53562-3538; Deutsche Fassung: Activision Deutschland, Ismaning 141 vom 29.07.2000
State of Emergency Take 2 Interactive, München 183 vom 28.09.2002
State of Emergency (X-Box) Take Two Interactive, Windsor/GB 120 vom 30.06.2005
Tenchu - Stealth Assassins Activision Deutschland, Ismaning 62 vom 31.03.1999
The House Of The Dead Sega Enterprises, Hamburg 20 vom 30.01.1999
The House Of The Dead 2 Empire Interactive, London/GB 184 vom 29.09.2001
The House Of The Dead 3 Sega Europe Ltd, Brentford/GB 98 vom 31.05.2005
Reviews: The Punisher (amerikansiche Verison) THQ Entertainment GmbH, Krefeld 98 vom 31.05.2005
The Punisher - 1991 The Edge, London/GB 204 vom 31.10.1991
The Terminator: Future Shock Virgin Interactive Entert., Hamburg 184 vom 28.09.1996
Time Crisis Sony Electronic Publishing, Frankfurt 81 vom 30.04.1998
Ultimate Mortal Kombat 3 GT Interactive Software, Dreieich 164 vom 31.08.2000
Reviews: Unreal Tournament Infogrames Deutschland, Dreieich-Sprendlingen 41 vom 28.02.2002
Unreal Tournament 2003 Infogrames Deutschland, Frankfurt 41 vom 28.02.2002
(Die Indizierungsfolgen beziehen sich nicht auf
"Unreal Tournament 2003 - Deutsche Version"
Unreal Tournament 2004 (Demo-Version) Epic Megagames, Raleigh/USA 100 vom 29.05.2004 [A]
Unreality Zusatzlevel für „Unreal" 118 vom 30.06.1999
Virtua Cop Sega Deutschland, Hamburg 60 vom 27.03.1997
Virtua Cop - Elite Editon Acclaim Entertainment GmbH 100 vom 31.05.2003 [A]
Virtua Cop 2 Sega Entertainment, Hamburg 81 vom 30.04.1998
War Gods GT Interactive Software, New York/USA 224 vom 29.11.1997
Witchaven II - Blood Vengeance IntraCorp Entert., Miami/USA 141 vom 31.07.1996
Wolfenstein 3D Apogee Software, Garland/USA 20 vom 29.01.1994
Wolfenstein 3D (engl. Fassung) (Gameboy Advance) Bam! Entertainment, San Jose/USA 224 vom 29.11.2003 [A]
X-Men: The Ravages of Apocalypse WizardWorks, Plymouth/USA 98 vom 29.05.1999
ZPC GT Interactive Software, Palmetto/USA 117 vom 28.06.1997

Aftershock for Quake: Eine der vielen Erweiterungen für Quake. Allerdings handelt es sich um eine offizielle Erweiterung von Entwickler GT Interactive.

Aliens versus Predator: Als Space Marine, Predator oder Alien kämpfen Sie sich in der Ego-Perspektive durch ca. 17 dunkle Levels, um die jeweils feindliche Spezies zu bekämpfen. Ähnlich wie in den Filmen fließt viel Blut. In der heutigen Zeit wirkt die Grafik veraltet.

Area 51: Als Soldat einer besonderen Spezialeinheit zur Alienbekämpfung begeben Sie sich in die berühmte Area 51, um Aliens und Mutanten zu bekämpfen. Ähnlich wie bei der „Moorhuhnjagd“ zielen Sie mit einem Fadenkreuz auf Gegner, die sich wiederrum durch vorgerenderte Hintergünde bewegen. Neben Feinden können Sie auch auf Munitionskisten (etc.) schießen, sollten dabei jedoch vermeiden ihre Verbündete zu verletzen. Eher unbekanntes Spiel, das es nicht wert ist zu spielen.

Biohazard 3 Last Escape (Japan): Im dritten Teil müssen Sie sich als Jill Valentine durch eine Zombie verseuchte Stadt kämpfen und viele Rätsel lösen. Das mysteriöse Monster „Nemesis“ verfolgt Sie das ganze Spiel über. Sie besuchen Schauplätze des Vorgängers, da die „Resident Evil“ Reihe geschichtsmäßig miteinander verknüpft ist. Die Deutsche Version wurde stark entsschärft (daher keine Indizierung). In der ungekürzten (jap.) Fassung kann man Köpfe zerschießen, es fließt rotes Blut und die Zombies verschwinden nicht sofort nach ihrem Ableben. In Japan erscheint das Zombiespiel, das in Deutschland unter dem Namen „Resident Evil“ bekannt ist, unter der Bezeichnung „Biohazard“ (biologischer Gefahrenstoff).

Blood: Bei „Blood“ geht es schwer und blutig zur Sache. In meist satanisch anmutenden Levels gehen Sie in (mittlerweile) pixeliger Grafik auf Dämonenjagd. Sie können Köpfe vom Körper schießen und diese herumkicken, mit dem Flammenwerfer Menschen und Monster anzünden und schließlich eine „besondere“ Voodoo-Puppe benutzen. Bei allem was Sie tun spritzt Blut, das sich meist an Wänden (etc.) verteilt. Schwerer Ego-Shooter, der für kurze Spaßmomente sorgt.

Blood - Plasma Pak: Offizielle Erweiterung für „Blood“.

Blood 2 - The Chosen: Im Nachfolger zum blutigen Ego-Shooter geht es wieder brutal zur Sache. Ähnlich, jedoch milder wie in Soldier of Fortune. Es fließt viel Blut, allerdings gibt es keine richtigen Trefferzonen (Schadensmodell). Von toten, meist zerplatzten Gegnern lassen sich deren Herzen einsammeln, die wiederum eigene Lebenspunkte wiederherstellen. Enthält einige „grausame Szenen/Details“ (Arme ragen aus laufender Waschmaschine etc.). Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Blood Rayne (engl. Fassung): In diesem sehr brutalen Actionspiel steuern Sie die Vampirin „Rayne“ und jagen neben unterschiedlichen Monstern auch Nazis, da das Spiel in der Zeit des dritten Reichs angesiedelt ist. Dank eines Schadensmodells bei den gegnerischen Charaktermodellen, lassen sich die Feinde zerstückeln. Neben viel Blut erwarten den Spieler auch einige „grausame Spielszenen“! Dank guter Grafik einigermaßen realistische Optik.

Blood Rayne 2 (engl. Demoversion): Als Vampirin Rayne bekämpfen sie erneut allerlei unterschiedliche Gegner (darunter Menschen und Monster). Der Nachfolger zum Metzelspiel bietet verschiedene Neuerungen, z.B. eine verbesserte Grafik. Bereits die Demoversion zeigt die realistische und ebenso drastische Gewaltdarstellung des Titels: Gegner können auf verschiedenste Weise hingerichtet werden. Mit Klingen lassen sich beispielsweise alle Gliedmaßen abtrennen, worauf das Blut in Strömen fließt!

Bloody Secretz: Auf dieser Scheibe decken seine Autoren so manches Geheimnis der Videospiel-Zensur auf. Es wird unter anderem gezeigt, wie man eine Zensur aushebeln kann und somit die Originalversion des Spiels reproduziert.

Bushido Blade: Ein Kampfspiel, dass ursprünglich für den PC geplant war, jedoch ausschließlich für die PlayStation produziert wurde.

C&C Generals: Von dem sehr beliebten Strategiespiel existieren unterschiedliche Fassungen. Die zuerst erschienene komplett deutsche Version ist ungeschnitten (inhaltsgleich mit ausländischen Versionen). Diese Version wurde indiziert. EA brachte daraufhin eine neue „veränderte“ Version mit dem Titel „Command and Conquer: Generäle“ auf den Markt. Menschliche Einheiten wurden durch Roboter ersetzt usw.

Cannon Fodder: In Cannon Fodder steuern Sie einen kleinen Soldatentrupp durch über 70 verschiedenartige Level und müssen Ihre Feinde mit wenigen Waffen beseitigen. Für damalige Verhältnisse besonders innovativ ist die Steuerung: Sie klicken Ihren Kampftrupp, ähnlich einem Echtzeit-Strategiespiel, in bestimmte Richtungen, können während dem Vormarsch jedoch unabhängig davon feuern, ebenfalls mit dem Cursor. Grund für die Indizierung ist mitunter die scherzhafte Verharmlosung von Militärgewalt, die schon beim Titel beginnt („Kanonenfutter“). Cannon Fodder ist wohl eines der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten, und wurde auf zahlreiche Plattformen übersetzt.

Carmageddon: Bei diesem Action-Rennspiel müssen Sie unterschiedliche Rundkurse bewältigen und dabei möglichst viele gegnerische Fahrer über den Jordan bringen. Neben Ihrem Wagen dienen verschiedene Power-Ups als „Waffe“, um den Gegner loszuwerden. Die verpixelte 3D-Grafik bietet unterschiedliche Perspektiven, um die, für damalige Verhältnisse, hohe Gewaltdarstellung zu veranschaulichen. Grund für die Indizierung war jedoch vornehmlich die Tatsache, dass man in dem Spiel unschuldige Menschen und Tiere überfahren kann.

Carmageddon II - Carpocalypse Now: Nachfolger zum recht interessanten Rennspiel. Viele Neuerungen, darunter verbesserte 3D-Grafik. Erneut geht es ums „rücksichtslose“ Autofahren.

Castle Wolfenstein: In diesem Urgestein übernehmen Sie die Rolle eines Gefangenen des Castle Wolfenstein. Ziel ist es, aus diesem Gefängnis zu flüchten. Dabei schleichen Sie von Raum zu Raum, weichen den deutschen Wachen aus und entdecken allerlei Nützliches in Truhen, zum Beispiel Uniformen, mit denen Sie sich tarnen können. Das Spiel wurde von Silvas Warner entwickelt und diente als unmittelbare Inspiration für id Softwares Klassiker Wolfenstein 3D.

Chasm - The Rift: Ein recht stupider Ego-Shooter, der trotz pixeliger 3D-Grafik kurzweilig für Spaß sorgen kann. Harte Gewaltdarstellung: Körperteile können je nach Waffe abgetrennt werden und es fließ viel Blut.

Commandos: Behind enemy lines (engl. Fassung): Aus der „isometrischen“ Perspektive koordinieren Sie ihre Truppe, bestehend aus sechs Spezialisten, durch 20 große Missionen, die alle im Zweiten Weltkrieg angesiedelt sind. Jede Einheit hat besondere Spezialfähigkeiten, die Sie je nach Mission geschickt nutzen müssen. Das Strategiespiel erhielt nicht nur hohe Bewertungen, sondern auch viele Nachfolger. Trotz kleiner verpixelter Einheiten, enthält das Spiel realistische Tötungsszenen und ein ebenso realistisches Kriegszenario.

Condemned - Criminal Origins: Lesen Sie bei Interesse unsere Vorschau zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

CyberMage - Darklight Awakening: Ein Ego-Shooter, bei dem Sie die Möglichkeit haben, Fahrzeuge zu steuern und Magie zu nutzen. In ähnlich pixeliger Optik ála Doom müssen Sie sich gegen Massen von Gegnern behaupten, ab und zu jedoch auch ihr Gehirn anstrengen um nicht frühzeitig getötet zu werden.

Dark Forces (englische Version): In diesem Doom-ähnlichen Ego-Shooter steuern Sie Kyle Kartan durch das bekannte Star Wars Universum. Das „Imperium“ entwickelt eine neue Art „Stormtrooper“, die sogenannten „Dark Trooper“, die wesentlich stärker und tödlicher als ihre Vorbilder sind. Diesen Plan sollen Sie mithilfe von Waffengewalt durchkreuzen, indem Sie die unterschiedlichen Entwicklungs-Basen zerstören.

Die Hard Arcade: Als John McClane (Bruce Willis) finden Sie sich in der Geschichte von „Stirb Langsam 2“ wieder. Terroristen bringen ein Hochhaus (Nakatomi Plaza) und eine Grupee von Menschen in ihre Gewalt, darunter John´s Frau und die Tochter des Präsidenten. In 3D bewegen Sie sich durch das veraltete Actionspiel, um Terroristen mit unterschiedlichen Waffen auszuschalten oder zu verhaften.

Die Hard Trilogy: Sie steuern John McClane durch drei verschiedene Spielinhalte, jeweils passend zum ersten und zweiten Film, sowei einem weiteren Szenario. Im ersten Teil steuern Sie John aus der „3. Person-Ansicht“, um Terroristen zu töten. Im zweiten Teil sehen Sie gar nur ein Zielkreuz um die Feinde mit verschiedenen Waffen aus der Ego-Perspektive zu erledigen. Im dritten Part sitzen Sie in einem Auto, um was zu tun? Natürlich, um herumzuballern. Generell fließt recht viel Blut und Gegner werden schon mal von einer Granate in Stücke gerissen.

Die Hard Trilogy 2: Genau wie bei Vorgänger ist auch der Nachfolger in drei Teile aufgeteilt. Zum einen ballern Sie aus der „3. Person-Ansicht“, zum anderen fahren Sie Auto und ballern. Zu guter Letzt nehmen Sie Feinde aus der Ego-Perspketive aufs Korn. Unterschied zum Vorgänger: Neben Teil 1 und 2 ballern Sie sich nun auch durch den 3. Teil der „Stirb Langsam“-Reihe.

Doom: Dieser Klassiker gehört zu den ersten richtigen (Splatter-)Ego-Shootern überhaubt. In der Ego-Perspektive ballern Sie sich mit vielen Waffen durch lineare Levels. Es spritzt viel Blut und im Gesicht des Hauptcharakters zeichnen sich nach und nach Wunden ab. Allerdings treffen Sie „nur“ auf Monster und Mutanten.

Doom 3 - Resurrection of Evil: In dieser Erweiterung zu Doom 3 begeben sie sich erneut in die Hölle um gegen eine Übermacht von höllischen Kreaturen anzutreten. Das Spiel enthält viele Neuerungen gegenüber dem Hauptspiel, welches mit einer "Ab 18"-Einstufung in Deutschland erschien. Neuerungen in der Gewaltdarstellung gibt es jedoch keine, umso unverständlicher, dass dem Spiel eine USK-Freigabe verweigert wurde und es somit nicht offiziell in Deutschland erscheint. Lesen Sie bei Interesse unsere Vorschau zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Doom II - Hell on Earth: Nachfolger zum berühmten Ego-Shooter, der unter anderem eine neue Geschichte erzählt.

Duke Nukem 3D: Ähnlich stupide wie in Doom schießen Sie sich mit unteschiedlichen Waffen durch meist lineare Levels. Sie begegnen verschiedenen Monsterarten, darunter menschenartige Wildschweine. Erschossene, oder besser zerschossene, Gegner ergeben einen pixeligen und blutigen Fleischhaufen. Aufgrund expliziter Gewaltdarstellung und der ebenso expliziten Sprache auch heute nur Erwachsenen zu empfehlen. Hartes Beispiel: Einen toten Endgegner, es handelt sich um ein Monster, benutzt der Duke kurzerhand als Toilette.

Duke Nukem 3D - Plutonium Pak: Diese interessante Erweiterung für Duke Nukem 3D bringt unter anderem neue Waffen und Monster ins Spiel.

Duke it out in D.C.: Erweiterung für Duke Nukem. Der Präsident wurde entführt und der Duke muss sich mit Waffengewalt durch zehn neue Levels kämpfen, um das Staatsoberhaupt zurückzuholen.

Exhumed: Dieser Ego-Shooter ist mit frühen Doom-Titeln vergleichbar. Das Ägyptische Dorf Karnak ist mit üblen Kreaturen verseucht, darunter Mumien, Geister und natürlich die Wächter des Anubis. Ihre Aufgabe ist es, dieses Dorf fachgerecht mit Waffengewalt zu dekontaminieren. In den USA wird der Titel unter den Namen „Superslave“ vertrieben.

Far Cry: Von dem sehr beliebten Ego-Shooter existieren unterschiedliche Fassungen. Die zuerst erschienene deutsche Version des Spiels, die das Kennzeichen „keine Jugendfreigabe“ trug, wurde nach kurzer Zeit aus dem Handel genommen. Grund: Durch einfache Modifizierung relevanter Spieldateien (Patch etc.), konnte das zuvor entfernte „Ragdoll-Verhalten“ wieder ins Spiel integriert werden. Das Ragdoll-Verhalten simuliert ein besonders realistisches Verhalten der Gliedmaßen auf Fremdeinwirkung (Bsp.: Gewehrkugeln).
Kurze Zeit nach der Indizierung brachte „Ubi Soft“ eine leicht überarbeitete Version des Spiels auf den Markt. Neben dem roten Hinweis „deutsche Version“ auf der Vorderseite der Verpackung, wurde das Ragdoll-Verhalten komplett (!) aus dem Spiel entfernt und konnte nicht mehr nachträglich eingefügt werden. Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Far Cry (Demo Version): In der englischsprachigen Demoversion des Spiels ist das realistische Ragdoll-Verhalten der Gegner vorhanden, wodurch der Körper und einzelne Gliedmaßen physikalisch korrekt auf Fremdeinwirkungen reagiern, dadurch finden sich tote Gegner in einer immer anderen Haltung/Position wieder. Weiterhin sind die Einschüsse auf den Körpern der Feinde realistisch dargestellt. Jede Stelle des Körpers lässt sich mit Einschusslöchern und Schnittwunden versehen. Dank lebensecht wirkender Grafik und den dazugehörigen Charaktermodellen sehr realistisch.

Final Doom: Das finale Doom (offizieller Nachfolger zu Doom 2) enhält viele Verbesserungen. Siehe „Doom“!

From Dusk till Dawn: Das Videospiel ereilte dasselbe Schicksal wie der gleichnamige Film (Quentin Tarantino!): Indizierung! Das Spiel hat wenig mit dem Film gemeinsam. Immerhin bekämpfen Sie als George Clooney Verschnitt Vampire und treffen auf skurille Charaktere, wie die aus dem Film bekannte Vampirband, die Leichen als Gitarren benutzen. Zusehen gibt es neben viel Blut auch einige „grausame Szenen“ und herumliegende Körperteile.

Golden Axe: Klassisches Hack&Slay-Spiel, bei dem man einen Barbaren steuert. Mithilfe einer Axt schlägt man massenhaft Gegner nieder. Die bunte 2D-Grafik lässt das Spiel sehr realitätsunnah wirken, trotzdem ereilt das Spiel die Indizierung. 2006 erscheint das Spiel nochmals in der Sega Mega Drive Collection für die PlayStation 2, was eine Aufhebung der Indizierung impliziert.

Golden Eye 007: Dieses Spiel hat auf dem Nintendo 64 Kultstatus. Es zählt noch heute zu den besten und wirklich guten „Lizensspielen“. Als James Bond 007, mit dem Gesicht von Pierce Brosnan, schießen Sie sich in der Ego-Perspektive durch die Schauplätze des damaligen (erfolgreichen) Kinofilms. Kaufgrund für viele Leute war wohl auch der „sehr gute“ Mehrspielermodus. Viele Einstellmöglichkeiten, riesige Charakter-/Waffenauswahl und die großen Levels sorgten bereits damals für gute Stimmung bei maximal vier Spielern. Dank schöner Optik machte das Spiel auch grafisch einiges her und wirkte recht realistisch. Trotzdem blieb es der breiten Maße aufgrund seiner Indizierung verborgen. Blut war keines zusehen, allerdings tötete man Menschen, die schon mal Schmerzensschreie von sich gaben. Die Indizierung ist von vielen Leuten nicht (oder nicht mehr) nachvollziehbar: Heutige Spiele mit einer USK Freigabe „ab 16“ erscheinen teils härter als das damalige Golden Eye 007.

Gore: Ultimate Soldier: In dem blutigen Ego-Shooter kämpfen Sie sich durch 17 lineare Levels. Ähnlich wie in Serious Sam und Painkiller müssen Sie möglichst alle Gegner auf Ihrem Weg zum Levelende töten. Zur Seite stehen Ihnen 11 Waffen, darunter Pistole, Kettensäge, Flammenwerfer und sogar eine Shield Gun (Unreal Turnament 2003 lässt grüßen). Große Kaliber zerlegen die meist monsterartigen Wesen in ihre Einzelteile. Ein Kopfschuss verursacht eine Blutfontäne. Optisch, als auch spielerisch, erscheint das Spiel eher „unrealistisch“.

Grand Theft Auto Vice City (PlayStation 2): Knapp ein Jahr nach GTA 3 brachten die sehr beliebten Entwickler „Rockstar“ bereits einen weiteren Teil der Serie für die PlayStation 2 auf den Markt. Es erschienen mehrere Fassungen des „ab 16 Jahren“ freigegebenen Spiels. In der Erstauslieferung des Spiels konnte die Systemsprache auf „English“ umgestellt und die Zensur des Spiels somit aufgehoben werden: Blut war zusehen, Köpfe konnten abgeschossen werden (worauf eine Blutfontäne folgte) und weiterhin hinterließen getötete Passanten Geld.

Half-Life (US-Version): Beim Kultspiel Half-Life handelt es sich natürlich um einen waschechten Ego-Shooter, bei dem scharf geschossen wird. Menschen sterben und verwandeln sich manchmal in Monster, weiterhin fließt Blut und Leichen lassen sich verstümmeln. Die deutsche Version wurde entschärft und dem deutschen Markt angepasst (Blut etc.).

Hardline: In diesem recht unbekannten Spiel steuern Sie den Protagonisten durch viele unterschiedliche Levels (Hintergründe) um Terorristen ins Fadenkreuz zu nehmen. Letzerer Satz kann wortwörtlich genommen werden, da man ähnlich wie in „Moorhuhn“ nur ein Zielvisier bewegt und per Maustaste Gegner erschießt. Alles wirkt wie ein Film, da Sie sich linear von Szene zu Szene ballern. Das Besondere an diesem einmaligen Spiel: Es handelt sich um echte Hintergründe (Bitmaps) und Sie schießen auf echte Menschen, die per Videoschnitt ins Spiel eingefügt wurden.

Heretic: Dieser Ego-Shooter verwendet die Doom-Engine, daher wirkt es auch sehr danach. Einzige Verbesserung an der Engine: Man kann nun auch nach oben und unten schwenken. Sie steuern einen namenlosen Helden durch verschiedene mittelalterliche Welten und bahnen sich Ihren Weg durch Horden von Gegnern. Dabei machen Sie sich natürlich unterschiedliche Waffen zu Nutze. Der Gewaltanteil ist vergleichbar mit demjenigen aus den bis dato erschienenen Doom-Teilen.

Hitman - Codename 47: Bereits im ersten Teil der Reihe steuern Sie den glatzköpfigen Profikiller 47 (Codename) mit dem Strichcode im Nacken. Sie kämpfen sich durch viele skrupellose Missionen, in denen es meist dasselbe Ziel zu erfüllen gilt: Die Zielperson auszuschalten. Hierfür bieten sich meist unterschiedliche Lösungswege an. In jedem Teil der Serie fließt viel Blut, so auch im ersten. Die allgemeine Thematik um den moralisch bedenklichen Beruf, dem der Spieler hier nachgeht, ist wohl der Hauptindizierungsgrund.

Hooligans - Storm over Europe: Dieses Strategiespiel ist wohl einmalig. Sie steuern statt Panzern oder anderer militärischer Einheiten eine Horde agressiver Hooligans. Aus der Iso-Perspektive („Draufsicht“) steuern Sie ihre Truppe und geben Ihnen verschiedene direkte Befehle. Entweder Sie zerstören Dinge oder verprügeln andere Hooligans gegnerischer Teams. Bei den Kämpfen kommen sogar verschiedene Waffen zum Einsatz (Baseballschläger, Flaschen usw.). Es wird viel Pixelblut vergossen. Die pixelige Grafik ähnelt Spielen wie „Diablo“. Das Spiel will dem Spieler Folgendes sagen (Verpackungstext): „The only Fear is running out of Beer“! (Frei übersetzt: Die einzige Sorge besteht darin, dass das Bier ausgeht!)

Juggernaut - The new Story for Quake II: Eine der vielen Erweiterungen für Quake 2. Lohnt sich nur bedingt.

Killing Time: Recht unbekannter Ego-Shooter vom mittlerweile nicht mehr existierenden Entwickler und Publisher 3DO, der unter anderem durch die „Army Men“-Spiele bekannt wurde. Grafisch und spielerisch erinnert der Titel stark an Doom und Quake.

Kingpin: Trotz veralteter Grafik und schwammigen Texturen ein recht harter Ego-Shooter, indem Sie sich als Krimineller durch Levels ballern um Geld zu erhalten und Gangmitglieder zu werben. Es fließt Blut und Köpfe können abgeschossen werden. Durch Einschlagen auf gegnerische Körper entstehen Platzwunden. Weiterer Indizierungsgrund: Das Spiel enthält explizite Sprache. Das bedeutet, dass sich die Charaktere im Spiel mit schlimmen Wörtern beschimpfen und so schon mal das ein oder andere „Motherfucker“ aus dem Mund des Protagonisten erklingt! Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Manhunt (PC und X-Box): Siehe PlayStation 2-Version.

Manhunt (PlayStation 2): Trotz Indizierung und Beschlagnahmung dürfte das Actionspiel „Manhunt“ von der Hitschmiede „Rockstar Games“ jedem richtigen „Gamer“ ein Begriff sein. Es sorgte wegen seiner angeblich extremen Gewaltdarstellung und spielerischen Grausamkeiten weltweit für Aufsehen (besonders in Deutschland). Unserer Meinung nach gehört das Spiel, gerade wegen einigermaßen zeitgemäßer Grafikengine, wirklich zu den zehn „härtesten“ Spielen, auch wenn es kein „realistisches“ Schadensmodell wie „Soldier of Fortune“ bietet. Im Gegensatz zu „Soldier of Fortune“ handelt es sich bei Manhunt nämlich um ein dunkles Horrorspiel, in dem Sie keinen (rechtschaffenden) Helden spielen, sondern einen verurteilten Mörder, der gezwungen wird, Menschen auf möglichst grausame Weise zu töten. Mithilfe von Glasscherben, Drähten, Messern, Plastiktüten und einer Kettensäge (u. v. m.) lassen sich Feinde regelrecht abschlachten. Es fließt viel Blut, Köpfe lassen sich abschlagen bzw.abschneiden oder zerschießen, weiterhin stoßen Sie in den dunklen Levels auf die ein oder andere ziemlich „abartige“ Szene. Erwachsene Spieler, die Virtualität und Spiel unterscheiden können, könnten sich das Horrorspiel mal ansehen.

Max Payne: Das sehr beliebte und ebenso gute Actionspiel um einen Polizisten, dessen Frau und Kind von Junkies umgebracht werden, enthält viel Brutalität, die sich besonders durch den „Realismus“ auszeichnet. Sie schießen sich als Protagonist „Max Payne“ mit vielen Waffen durch viele lineare Levels, die einiges an Abwechslung und eine spannende Geschichte bieten. Enthält die sogenannte „Bullettime“, ein Zeitlupeneffekt, durch den man sich in den Film „Matrix“ hineinversetzt fühlt. In einem der Anfangslevels muss der N.Y.P.D-Polizist voller Entsetzten feststellen, dass seine Frau und das kleine Kind auf blutige Weise ermordet wurden. Der Spieler erlebt Szenen wie diese Hautnah mit. Beim Schießen auf Gegner spritzt recht viel Blut, das sich auf fast allen Flächen verteilt. Eine sehr gute Fortsetzung zum Spiel ist ebenfalls erhältlich und ein weiterer Teil geplant.

Medal of Honor: Der erste Teil der beliebten Ego-Shooter-Reihe erschien für die PlayStation. Er handelt vom Zweiten Weltkrieg, so auch die zahlreichen Nachfolger. Wegen dem umstrittenen Szenario und den vergleichsweise realistischen Sterbeanimationen geriet das Spiel immer wieder in die Diskussion, bis es schließlich indiziert wurde.

Medal of Honor: Underground: Auch im zweiten Teil der beliebten „Medal of Honor“ (Medaille der Ehre) Reihe kämpfen Sie als alliierter Soldat gegen die Nazis, und auch dieses Mal nur auf der PlayStation. Mithilfe von verschiedenen Waffen erschießen Sie die Feinde aus der Ego-Perspektive. Geschichtlich handelt das Spiel von der Resistance in Paris.

Mortal Kombat: Bereits der erste Teil der weltberühmten Kampfspiel-Reihe enthielt, für damalige Zeiten, hohe Gewaltdarstellung. Das Blut fließt in Strömen. Jeder Teil der Reihe zeichnet sich durch die sehr brutalen „Fatalitys“ aus. Nachdem die Energieleiste des Gegners auf Null gesunken ist, lässt sich eine letzte tödliche Attacke ausführen, die sehr blutig und brutal in Szene gesetzt ist. Jeder der vielen Kämpfer verfügt über unterschiedliche „Fatality“ Attacken. Mit jedem neuen Teil der Reihe kamen nicht nur neue Charaktere, sondern auch neue dieser Fähigkeiten dazu.

Mortal Kombat 3: Neben einer leicht verbesserten Optik (je nach System), bietet der dritte Teil erneut eine Aufstockung der Charaktere, Levels und neuen Moves. Durch die hohe Beliebtheit sollten bald weitere Teile folgen.

Mortal Kombat 4: Durch mittlerweile gute 3D-Grafik mauserte sich die Reihe endgültig zum Kultspiel, wenn auch nur außerhalb Deustchlands, da die Spiele der beliebten Reihe den meisten Spielern verborgen blieben.

Mortal Kombat II: Ebenso wie der erste Teil der Reihe, wurde auch der Nachfolger indiziert. Neben neuen Charakteren und Levels enthält der Teil noch mehr brutale „Fatalitys“.

Mortal Kombat Mythologies: Sub-Zero: Sub-Zero ist einer der Kämpfer des Vorgängers, der ebenfalls in den Filmen vorkommt. Dieser Teil der Mortal Combat-Reihe ist ein reines Adventure, also keines der bisherigen Kampfspiele. Es gibt auch keinen Mehrspielermodus.

Mortal Kombat Trilogy: Sammlung bestehend aus Mortal Kombat 1 bis 3, insgesamt jedoch eine Überarbeitung des dritten Teils der Serie. Der Titel wurde ursprünglich ab 18 freigegeben, später jedoch indiziert.

Mortyr: 2093-1944 - The Official Internet Demo: Ein weiterer Ego-Shooter angesiedelt im Zweiten Weltkrieg, bei dem Sie die Nazis des Dritten Reichs bekämpfen. Enthält eine Zeitreise-Geschichte, die nicht wert ist, erzählt zu werden.

Nam: Verpixelter und schwerer Ego-Shooter, der nicht lohnt gespielt zu werden. Handelt von einer Art Supersoldat. Doom, Quake und Duke Nukem sind bessere Alternativen!

Nightmare Creatures II (PlayStation): Ein Horrorspiel aus der „Dritte Person“-Perspektive, bei dem Sie ein monsterhaftes Wesen durch das alte London steuern. Das Spiel ist am besten mit Tomb Raider und Resident Evil zu vergleichen. Sie kämpfen gegen Dämonen, die brutal zerfetzt werden können. Es fließt generell viel Blut.

Painkiller (Demo-Version): In der ungeschnittenen Demo-Version des Spiels können Sie die feindlichen Monster, starke Waffe vorausgesetzt, zerfetzten, wonach blutige Fleischstücke bzw. Körperteile zurückbleiben. Generell spritzt in dem Ego-Shooter sehr viel Blut, das sich zudem in Massen an den Wänden verteilt. Durch die „Havoc-Physik“ und das „Ragdoll“-Modell werden Gegner realistisch durch die Gegend geschleudert.

Painkiller - Battle out of Hell (engl. Version): Diese Erweiterung bietet die gleiche Gewaltdarstellung wie das Hauptspiel. Die englische Version ist im Gegensatz zur deutschen Fassung ungeschnitten: Gegner zerplatzen teilweise, woraufhin blutige Fleischklumpen zurückbleiben. Diese Fassung ist als europäische PAL-Version bei vielen Onlinehändlern erhältich.

Panzer General: Panzer General ist ein im Zweiten Weltkrieg angesiedeltes, rundenbasiertes Strategiespiel. Unter Fans gilt es noch heute als eines der besten Vertreter seines Genres, nicht zuletzt wegen der konsequent behandelten kriegsstrategischen Perspektive. In Deutschland wurde das Spiel jedoch prompt indiziert, hauptsächlich wegen der verharmlosten Darstellung von Gewalt im Krieg und Nationalsozialismus.

Phantasmagoria - Labor des Grauens: In diesem Point&Click-Adventure spielen Sie Curtis Craig, der noch vor einem Jahr in einer Anstalt für Geisteskranke saß und danach sein Leben aufgeräumt hat, nur um später wieder durch schreckliche Visionen heimgesucht zu werden. Das Spiel ist eines der ersten, die Videosequenzen mit echten Schauspielern in das Spiel integrierten. Durch explizite Darstellung von grausamen Gewaltszenen wurde das Spiel in Deutschland indiziert.

Postal: Sie steuern den „Postal Dude“ aus der isometrischen Ansicht (Vogelperspektive) durch vorgerenderte Hintergünde, auf denen sich dreidimensionale Figuren bewegen (darunter Männer, Frauen und Kinder). Die Welt scheint verrückt geworden zu sein, da alle Menschen durchdrehen, deshalb muss sich der Postal Dude mit zwölf einfallsreichen Waffen gegen die „Feinde“ verteidigen (Polizei, Soldaten usw.). Trotz pixeliger Grafik lässt sich die hohe Gewaltdarstellung nicht leugnen: Erschossene Personen krümmen sich schmerzerfüllt in Blutlachen und schreien vor Schmerz. Der Tatbestand für die Indizierung ist wohl für jedermann ersichtlich.

Postal 2: Dank Unrealengine finden Sie sich in einer detaillierten 3D Welt (inkl. Physikengine und „Ragdoll“) wieder, in der Ihnen viele Freiheiten gegeben sind. Vielleicht zuviele! Neben hoher Gewaltdarstellung (Köpfe abtrennen, Kopf herumkicken, Blutfontänen etc.) zeichnet sich das Spiel durch seine vielen Interaktionsmöglichkeiten aus. Der „Postal Dude“ kann seine Hose öffnen und gezielt „überall hin“ urinieren. Leute müssen sich dabei oft übergeben. Generell enthält das Spiel viele „übertriebene“ Szenen. Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Predator: Das Action-Spiel zum bekannten Film mit Arnold Schwarzenegger.

Quake: Mit diesem ersten Teil der beliebten Ego-Shooter-Reihe begann das große „Beben“ (Quake). Das Hauptaugenmerk lag noch auf dem Einzelspielermodus. Monster konnten in blutige Fleischstücke zerschossen werden. Trotz pixeliger Grafik sorgte der Ego-Shooter bereits damals, gerade wegen seinem zusätzlichen guten Mehrspielermodus, für viel Freude.

Quake II: Zweiter Teil der stupiden Ego-Shooter-Reihe, die noch heute auf vielen Lan-Partys gespielt werden. Enthielt viele Verbesserungen im Gegensatz zum noch beliebteren Vorgänger.

Quake II Mission Pack - The Reckoning: Offizielle Erweiterung für Quake II.

Quake III Arena: Der dritte Teil enhält nicht nur eine komplett neue Grafik-Engine und viele zu dieser Zeit aktuelle Effekte, sondern auch einen komplett neuen Inhalt gegenüber den Vorgängern. Ein richtiger Story-Modus für Einzelspieler ist nicht enthalten. Einzelspieler müssen sich mit comuptergesteuerten Bots vergnügen. Quake III Arena entfaltet sein Potenzial aber auch erst mit mehreren menschlichen Spielern über das Internet oder LAN. Noch heute wird dieses Kultspiel auf LAN-Partys gespielt. Es fließt literweise virtuelles Blut und Gegner zerplatzten durch Schüsse aus großkalibrigen Waffen.

Quake III Revolution: Konvertierung der PC-Version auf PlayStation 2. Siehe „Quake III Arena“.

Quake Mission Pack 1: Scourge of Armagon: Erweiterung für das Originalspiel.

Quake Mission Pack 2: Dissolution of Eternity: Erweiterung für das Originalspiel.

Red Faction: Ähnlich wie in dem Film „Total Recall“ befindet sich der Protagonist auf dem Mars und muss eine Verschwörung aufdecken. Das erste Spiel, das den so genannten „GeoMod“ verwendet, wodurch viele Flächen (Wände usw.) im Spiel zerstört werden können. In der ungekürzten Version des Spiels fließt ein wenig Blut und die Leichen der Gegner können aufgehoben werden. Nach der Anpassung an den deutschen Markt ging ein Spielelement verloren, da man Leichen nun nicht mehr vor den Feinden verstecken musste (statt dessen verschwanden sie sofort).

Red Faction (Platinum) (russisch): Siehe: Red Faction

Redneck Rampage: Die Welt wird urplötzlich von Außerirdischen überfallen. Zwei amerikanische Farmer, Sie sind einer von diesen, stellen sich nun den zahlreichen aggressiven Klonen ihrer Nachbarn, um das Lieblingsschwein des Protagonisten zu retten, welches kurz zuvor von den Außerirdischen entführt wurde. Hierfür bedienen Sie sich mehr oder weniger konventioneller Waffen (etwa die doppelläufige Schrotflinte, aber auch der Kreissägenblatt-Werfer) und eröffnen die Jagd auf alles, was Ihnen in den Weg kommt, Tiere inklusive. Dabei entsteht so mancher qualmender Fleischhaufen. Das Zweifelhafte Spielvergnügen wird immer wieder durch flinke Sprüche des Protagonisten untermalt. Weiterhin interessant an dem Spiel ist die Tatsache, dass es die Build-Engine verwendet, welche zuvor noch in Spielen wie Duke Nukem 3D und dessen Erweiterungen zum Einsatz kam.

Redneck Rampage - Rides Again Arkansas: Dies ist der offizielle Nachfolger zum erfolgreichen Ego-Shooter Redneck Rampage.

Redneck Rampage - Suckin' Grits On Route 66: Das erste und einzige offizielle Add-On zu Redneck Rampage.

Requiem - Avenging Angel: Ein Ego-Shooter mit hoher Gewaltdarstellung.

Resident Evil - Code: Veronica: In dieser komplett neuen und eigenständigen Geschichte schießen und rätseln Sie sich durch viele dunkle Gebäudekomplexe und begegnen neben Zombies auch noch anderen seltsamen Kreaturen. Als Claire Redfield müssen Sie erneut eine Verschwörung um den mysteriösen Umbrella-Konzern aufklären, der hinter dem Virus steckt, das Menschen in blutrünstige Zombies verwandelt. Enthielt eine komplett neue Grafikengine. Generell sehr blutiges Spiel, das zudem noch einige „grausame Szenen“ enthält.

Resident Evil - Code: Veronica X: Konvertierung der ursprünglichen Dreamcast-Version für weitere Plattformen, darunter die Playstation 2.

Resident Evil 2: Als Leon S. Kennedy oder Claire Redfield kämpfen Sie sich durch eine mit Zombies verseuchte Stadt. Sie lösen Rätsel und töten bösartige Kreaturen. Recht brutales und blutiges Spiel (Köpfe können abgetreten werden usw.).

Resident Evil 3 - Nemesis (amerik.): Im dritten Teil müssen Sie sich als Jill Valentine durch eine Zombie-verseuchte Stadt kämpfen und viele Rätsel lösen. Das mysteriöse Monster „Nemesis“ verfolgt Sie das ganze Spiel über. Sie besuchen Schauplätze des Vorgängers, da die „Resident Evil“ Reihe geschichtsmäßig miteinander verknüpft ist. Die deutsche Version wurde stark entsschärft (daher keine Indizierung). In der ungekürzten (amerik.) Fassung kann man Köpfe zerschießen, es fließt rotes Blut und die Zombies verschwinden nicht sofort nach ihrem Ableben.

Resident Evil 4 (engl. Version): Das graphisch überaus realistisch wirkende Spiel erscheint in Deutschland geschnitten, so müssen die Spieler auf die zwei freischaltbaren Bonusspiele "Ada Assignment" und "The Mercenaries" verzichten, in dem es unter anderem das Ziel ist, während eines Zeitlimits möglichst viele Gegner zu töten.

Return to Castle Wolfenstein: Nachfolger des berühmten Ego-Shooters, mit heftig diskutierter Thematik. Als amerikanischer Geheimagent/Soldat kämpfen Sie sich durch verschiedene Levels, die in der Zeit des dritten Reichs angesiedelt sind. Sie treffen auf Nazis und besondere monsterartige Wesen. Diese gilt es mit vielen verfügbaren Waffen zu erledigen und eine große Verschwörung aufzudecken. Die internationalen, ungeschnittenen Versionen enthalten verfassungswidrige Symbole (Hakenkreuze etc.). Blut wird nur geringfügig vegossen. Lesen Sie bei Interesse unseren Bericht zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Return to Castle Wolfenstein (deutsche Version): Alle „verbotenen“ Symbole wurden aus der deutschen Version des Ego-Shooters entfernt, weiterhin kämpft der Protagonist nicht mehr gegen Nazis, sondern gegen die „Paranormale Division“, die ebenfalls mysteriöse Experimente an Menschen durchführt. Zum Vergleich siehe „Return to Castle Wolfenstein“.

Return to Castle Wolfenstein - Operation Ressurection (engl.): Konsolenumsetzung des Ego-Shooters. Siehe „Return to Castle Wolfenstein“.

Rise of the Triad: Sie sind ein Agent und haben die Aufgabe, die militante Sekte „Triad“ auszulöschen. Dabei ziehen Sie mit unterschiedlichen Waffen ins Gefecht und erlegen alles und jeden, der Ihnen über den Weg läuft. Insgesamt ein wenig anspruchsvoller Ego-Shooter, der optisch sehr an „Doom“ erinnert. Das Spiel wird unter Fans mit „ROTT“ abgekürzt und gilt als unmittelbarer Vorfahre zu „Duke Nukem 3D“.

Rise of the Triad - Dark War: Siehe: Rise of the Triad

Rune - Gold Pack: Als Vikinger kämpfen Sie sich durch viele detaillierte Levels. Mit Hieb- und Stichwaffen setzten Sie sich gegen verschiedene Gegner zur Wehr. Gegner können ähnlich brutal wie in „Severance“ zerstückelt werden.

Severance - Blade of Darkness: Dieses Spiel gehört ganz sicher zu den brutalsten Spielen überhaupt, gerade weil es eine recht detaillierte und realistische Optik besitzt. Anfangs wählen Sie entweder Zwerg, Ritter, Amazone oder Barbar als Spielcharakter aus. Im Spielverlauf finden Sie ein riesiges Arsenal an Hieb- und Stichwaffen, sowie verschiedene Bogen. Zusätzlich lassen sich jedemenge Kombos erlernen (Tastenkombinationen) mit denen Sie die Waffen besonders wirkungsvoll einsetzten. Zur Gewaltdarstellung: Das Blut strömt literweise aus Verletzungen, fast jedes Körperteil lässt sich abschlagen, weiterhin zeichnen sich Wunden auf dem Körper des Spielcharakters ab, den Sie aus der „3. Person“-Ansicht steuern. Die Gewaltdarstellung muss erst im Optionsmenü freigeschaltet werden. Sehr spannendes Spiel, das viel Abwechslung bietet.

Shellshock Nam '67 (PlayStation 2): Siehe „Shellshock Nam '67 (engl.) (PC-Version)”!

Shellshock Nam '67 (X-Box): Siehe PC-Version des Spiels.

Shellshock Nam '67 (engl. PC-Version): Umstrittener Vietnam-Shooter, bei dem Realismus und Gewaltdarstellung im Vordergrund stehen. Körperteile können abgeschossen werden, Feinde und Zivilisten geben Schmerzensschreie von sich und es fließt viel Blut. Zudem enthält das Spiel viele schreckliche Szenen, unter anderem Missbrauch und Folter von Zivilisten. Man könnte meinen, das Spiel verherrlicht Gewalt. Die Entwickler stellen den Titel jedoch trotzdem als „Antikriegs-Spiel“ dar, das den Krieg nicht verherrlichen soll, sondern ihn nur in seiner vollen Schonungslosigkeit wiedergibt, um den Spieler zum Nachdenken über die schlimmen Geschehnisse zu bewegen. Jeder Erwachsene muss sich wohl seine eigene Meinung zum Spiel bilden.

Silent Scope: Actionspiel, in dem Sie Terroisten mit einem Scharfschützengewehr erschießen. Bei Treffern spritzt Blut. Recht realistische Optik!

Silent Scope 2 - Fatal Judgement: Im verbesserten Nachfolger spielen Sie erneut einen Scharfschützen. Mit einem Fadenkreuz bewegen und zoomen Sie über große 3D-Gebiete, um verschiedene Bösewichter aufs Korn zu nehmen. Bei Treffern fließt Blut.

Sin: Grafisch gesehen recht unspektakulärer Ego-Shooter, dafür recht brutal. Allerdings müssen Sie die Gewalt erst mit einem Patch freischalten. Daraufhin fließt viel Pixelblut und es fliegen Körperteile. Hat nicht den Stil und Realismus von „Soldier of Fortune“, kommt diesem jedoch näher wie manch anderes Spiel.

So you wanna be a redneck: Zusatzlevel zu „Redneck Rampage".

Soldier of Fortune: In der Liste der zehn brutalsten und realistischsten Ego-Shooter dürfte dieses Spiel wohl einen der ersten drei Plätze belegen, mal abgesehen von dem noch realistischeren Nachfolger. Als (real existierender) Söldner „John Mullins“ schießen Sie sich mit vielen verschiedenen Waffen durch 26 abwechslungsreiche, aber lineare, 3D Levels. Alles findet in guter, mittlerweile veralteter, Grafik statt. Gewaltfaktor: Jedes Charaktermodell enthält 26 Trefferzonen; Kopf, Arme, Beine usw. können abgeschossen/abgetrennt werden; es fließt literweise Blut; angeschossene Feinde geben unterschiedliche Schmerzensschreie von sich und weiterhin existieren viele verschiedene Sterbeanimationen. Die deutsche Version wurde entschärft: Kein Blut, kein Schadensmodell bei den Gegner, somit keine abgetrennten Körperteile wie in den Uncut-Versionen (US, UK etc.). Mit einem kleinen Programm/Patch lassen sich die Entschärfungen der Deutschen „angepassten“ Version wieder entfernen. Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

State of Emergency: Ein Unternehmen kontrolliert das Land und ihre Freiheit. Als einer von fünf Aufständigen, jeder mit eigener Vorgeschichte, randalieren und töten Sie, der Freiheit wegen. In vier großen Szenarien (u.a. Kaufhaus) nehmen Sie viele verschiedene Missionen an. Mithilfe von verschiedenen Waffen, darunter Uzi, Shotgun, Messer, Flammenwerfer, Pfefferspray und vielen mehr, bekämpfen Sie das Gesetz und manchmal auch Zivilisten, für die es jedoch Punktabzug gibt. Recht hoher Gewalt- und Härtegrad, da viel Blut fließt und ihr Handeln teilweise moralisch sehr bedenklich ist. Optisch wirkt das Spiel aber sehr bunt und unrealistisch.

State of Emergency (X-Box): Siehe PC-Version des Spiels.

Tenchu - Stealth Assassins: Als Ninja schleichen und kämpfen Sie sich durch verschiedene Missionen, die Sie durch das alte Japan führen. Feinde und Nicht-Feinde (Frauen), können mit einem Samurai-Schwert und verschiedenen anderen Waffen blutig zugerichtet werden. Bsp.: Gegnern kann mit dem Schwert die Kehle aufgeschnitten werden, woraufhin eine riesige Blutfontäne folgt.

The House Of The Dead: Im ersten Teil der Serie fanden Sie sich noch in einem richtigen „Haus“ des Todes wieder. In den Gemäuern des alten Anwesens finden sich verschiedene Monster, darunter „Untote“ (Zombies), die vom Spieler auf blutige Weise zerschossen werden können. Mit einer der vielen erhätlichen Lichtpistolen (Lightgun) für Konsole, ballern Sie sich alleine oder zu zweit durch das Horrorspiel. Nachdenken entfällt fast völlig, da Sie sich nur auf das Zielen und Schießen konzentrieren müssen.

The House Of The Dead 2: Nachfolger zum beliebten Automaten- und Konsolenklassiker. Erneut schießen Sie sich mithilfe verschiedener Waffen durch abwechslungsreiche Abschnitte. Dieser Lightgun-Shooter fällt recht kurz aus, dafür motivieren viele freispielbare Extras zum Weiterspielen. Dank einem guten Schadensmodel lassen sich Zombies und andere modrige Monster in Einzelteile zerlegen. Rotes Blut muss erst „freigespielt“ werden.

The House Of The Dead 3: Im dritten Teil des überraus blutigen Actionspiels schießt der Spieler mit einer „Lichtpistole“ auf Monster (darunter Zombies), die auf dem Bildschirm erscheinen. Das Spiel bietet eine recht realistische Gewaltdarstellung: Einschusslöcher, Blut und abtrennbare Gliedmaßen.

The Punisher (amerikansiche Verison): Brutale Umsetzung des Kinofilms von 2004. Als rächender ehemaliger Polizist gehen Sie auf Verbrecherjagd, allerdings geht das Spiel stark in Richtung Selbstjustiz. Feinde können auf unterschiedlichste Weise hingerichtet werden. Bei den Tötungsaktionen fließt allerlei Blut. Das Spiel musste sogar in den sonst sehr toleranten USA „entschärft“ werden: Die Tötungsszenen sind in schwarz-weiß gehalten und die Kamera schwenkt ein wenig weg vom Geschehen bzw. Opfer, allerdings enthält der Titel auch mit Zensur genug drastische Gewaltdarstellung.

The Punisher - 1991: Computerspiel, das auf der damaligen Filmvorlage basiert.

The Terminator: Future Shock: Sie bewegen ein Fadenkreuz und schießen auf „Terminatoren“ und verschiedene andere Dinge. Ziemlich verpixelte Grafik.

Time Crisis: Auf der Seite der Guten ballern Sie sich mit ihrer „Lichtpistole“ durch viele abwechslungsreiche 3D-Levels. Sie werden „automatisch“ durch die Levels geführt, immer wieder mal über eine andere Route. In dem recht realistischen Automatenklassiker, der mehrere Nachfolger erfuhr, schießen Sie auf Menschen, daher recht „brutal“. In dem kurzen, aber schweren, Lightgun-Spektakel kommt besonders zu zweit (Mehrspieler) Freude auf.

Ultimate Mortal Kombat 3: Hierbei handelt es sich um eine überarbeitete Version von „Mortal Kombat 3“, ähnlich dem Titel „Mortal Kombat Trilogy“.

Unreal Tournament: Einer der berühmtesten und beliebtesten Ego-Shooter, auch heute noch auf vielen Lan-Partys vorzufinden. Perfekte Spielbarkeit und viele Karten („Maps“), sowie massig Einstellungsmöglichkeiten, sorgen offline mit computergesteuerten Gegnern („Bots“) und (besonders) über Internet/Lan mit menschlichen Spielern für extrem viel Spaß. Trotz der realistischeren Gewaltdarstellung als die des Kultspiels „Quake 3“, wurde UT wesentlich später indiziert. Gewaltfaktor: Köpfe können abgeschossen werden („Headshot“), Körper zerplatzen, woraufhin Körperteile herumliegen. Weiterhin enthält das Spiel, neben viel Blut, eine explizite Sprachausgabe (Schimpfwörter). Außerdem wird jede Tötung („Frag/Kill“) des Spielers durch die Ansage eines Stimme („Ultra-Kill“ usw.) zelebriert. Lesen Sie bei Interesse unsere Review zum Spiel (klicken Sie auf den Titel).

Unreal Tournament 2003: Komplett neue Version des beliebten Ego-Shooters. Neue Grafik, neue Levels, neue Waffen, neue Charaktere, neue Spielmodi und erstmals sogar steuerbare Fahrzeuge. Hat sich neben aktuellen Ego-Shootern ebenso behauptet wie sein Vorgänger. In der ungekürzten Version, oder mithilfe eines „Uncut-Patches“, bekommen Sie recht brutale Szenen zu sehen: Gegnern kann der Kopf abgeschossen werden, diese verlieren viel Blut (inkl. Großer Fontänen), weiterhin enthält das Spiel das beliebte (Indizierungen vorprogrammierende) „Ragdoll“-Modell, in Verbindung mit der „Havoc“-Physikengine: Der Körper des getroffenen Gegners reagiert sehr realistisch auf Geschosse und wird je nach Wirkungsgrad der Waffe durch die Luft geschleudert. Gerade durch die vielen erhältlichen Patchs und Mods, ein sehr abwechslungsreiches Ballerspiel.

Unreal Tournament 2004 (Demo-Version): Epic bringt alle 1 bis 2 Jahre eine neue Unreal Tournament Version auf den Markt. Diese neue Version wurde in Bezug auf den Vorgänger nochmals gehörig aufpoliert, zu den Verbesserungen zählen unter anderem viele neue Karten/Levels, Waffen, Spielmodi und eine leicht verbesserte Technik (Grafik etc.). Gewaltfaktor: In der ungekürzten Version, oder mithilfe eines „Uncut-Patches“, bekommen Sie recht brutale Szenen zusehen: Gegnern kann der Kopf abgeschossen werden, diese verlieren viel Blut (inkl. großer Fontänen), weiterhin enthält das Spiel das beliebte (Indizierungen vorprogrammierende) „Ragdoll“-Modell, in Verbindung mit der „Havoc“-Physikengine: Der Körper des getroffenen Gegners reagiert sehr realistisch auf Geschosse und wird je nach Wirkungsgrad der Waffe durch die Luft geschleudert.

Unreality: Erweiterung für „Unreal“, die neue Levels mit sich bringt.

Virtua Cop: Lightgun-Shooter bei dem Sie, wie in diesem Genre üblich, gezielt Menschen töten. Sie stehen jedoch auf der Seite des Gesetzes. Umsetzung eines Automatenklassikers!

Virtua Cop - Elite Editon: Spezielle Version des beliebten Lightgun-Shooters. Siehe auch „Virtua Cop 1+2“!

Virtua Cop 2: Nachfolger des realistischen und brutalen Lightgun-Shooters. Siehe „Virtua Cop“.

Witchaven II - Blood Vengeance: Der Nachfolger zu „Witchaven“ setzt die Handlung nahtlos fort. Sie wachen zwischen brennenden Ruinen auf. Ein Drache berichtet, dass Illwhyrin (der Bösewicht aus dem ersten Teil) eine ebenso bösartige Schwester namens Cirae-Argoth hatte. Diese verlangt nun nach Rache und entführt unschuldige Menschen. Um sie aufzuhalten, hacken Sie sich durch insgesamt 15 Level eines Dungeons und sammeln diverse Artefakte ein, um für den finalen Kampf gerüstet zu sein. Dabei hinterlassen Sie so manchen blutigen Fleischhaufen. Technisch hebt sich der Titel nicht von anderen Ego-Shootern seinerzeit ab, da es die weit verbreitete Build-Engine verwendet, bekannt von Spielen wie „Duke Nukem 3D“ und dessen Ableger.

Wolfenstein 3D: In diesem Ego-Shooter vom Profi-Entwickler id Software bekämpfen Sie zur Abwechslung mal keine Aliens (seinerzeit), sondern die Nazis im Dritten Reich. Das Spiel ist in Deutschland wegen verfassungswidriger Symbole (Hakenkreuze usw.) verboten. Es fließt zwar Pixelblut und einige Gegner sind nach ein paar Treffern nur noch ein Fleischhaufen, jedoch ist ohnehin nicht viel zu erkennen, aufgrund einer mittlerweile grauenvoll veralteten 3D-Grafik.

Wolfenstein 3D (engl. Fassung) (Gameboy Advance): Siehe „Wolfenstein 3D“.

X-Men: The Ravages of Apocalypse: Bei diesem Spiel handelt es sich lediglich um eine Modifikation von Quake, dieses wird zum Spielen also benötigt. Sämtliche Level, Waffen und Gegner wurden durch neue ersetzt, wobei letztere lediglich Klone der bekannten Figuren aus dem X-Man-Universum darstellen. Diese erben die jeweiligen Fähigkeiten ihrer Vorbilder, beispielsweise die beschleunigte Heilung von Wolverine. Der Große Erfolg blieb diesem Titel jedoch vergönnt.

ZPC: ZPC ist die Abkürzung für „Zero Population Count“ (zu deutsch etwa „Keine Bevölkerung“ oder „Bevölkerungsanzahl gleich null“). Das Spiel mit diesem Namen ist ein Ego-Shooter, der 1996 erstmals für den PC erschien.