Intro

HighGames ist eine große Datenbank mit Informationen zu PC-Spielen und Hardware. Helfen Sie mit, und senden Sie Ihre eigenen Erfahrungen.

Weitere Informationen

Auf diesen Game-Test zu Starcraft von www.HighGames.com sind Sie durch Klick auf den Titel gekommen.
Viel Spaß beim Lesen!

Review: Starcraft  |  Zurück

Starcraft

Spiel: Starcraft
Entwickler: Blizzard
Vertrieb: Blizzard
Veröffentlicht: 01.06.1998
Freigabe ab: 12

Ein prägendes Spiel...

Mit Review: Starcraft hat Blizzard 1997 einen echten Strategie-, aber vor allem Multiplayer-Hammer rausgebracht. Starcraft ist außerdem in gewisser Weise der Erfinder des Begriffes „rushen“, da er dort erst richtig zur Geltung kam. Nachdem das Spiel also die Bestsellerlisten „gerusht“ hatte, wurde gleich das Add-on herausgebracht, aber das ist ja eine andere Geschichte...


Ein verdammt gutes Spiel...

Zur Story lässt sich nur soviel sagen, dass sie altbekannt ist: Die Erde wird künftig nicht mehr bewohnbar sein, so müssen die Menschen (Terraner) nach neuen habitierbaren Planeten fahnden. Die Zerg (Aliens) wollen dies natürlich verhindern, und die Protos (auch Aliens) vertreten hier quasi die neutrale Partei. In Starcraft spielen Sie diese drei Rassen in vielen verschiedenen Szenarien durch insgesamt 30 Missionen, das Add-on bringt noch mal 28 Missionen. Sie wählen aus folgenden Rassen:

Terraner (Menschen): Viele verschiedene Luft- und Bodeneinheiten, wie Artillerie, Luftkreuzer, Mechs, Space Marines uvm. Gute Devence (wobei es in Starcraft eigentlich gar keine gute Devence gibt - es kommt nur auf das Angreifen an), bewegliche Gebäude, sowie weitere gute Technologien. Arbeiter müssen während des Herrstellungsprozesses von Gebäuden präsent bleiben.

Zerg (Alien): Viele schnelle Bodeneinheiten, wie Zerglinge, Kriecher, Hydralisk uvm. Gut zum Rushen. Gebäude heilen sich (sie leben), wenige Lufteinheiten, gar keine Technologien, Arbeiter werden für Gebäude geopfert.

Protos (Alien): Viele sehr technologisierte Boden- und Lufteinheiten, wie Berserker, Templer, Träger, Dragoon. Alle Einheiten haben ein Schild, das sich auflädt und auch manuell aufladbar ist, schlechte Devence, Arbeiter müssen nicht bauen, sondern teleportieren nur.

Alle Rassen verfügen über viele Upgrades in verschiedenen Gebäuden für verschiedene Einheiten, wie gewohnt in Blizzardspielen, mit stufenweisem Upgrade. Obwohl die Einheitenauswahl sehr komplex scheint, sind die Rassen alle sehr gut geballanct, so dass viele Strategien möglich sind. Leider, oder zum Glück, gibt es keine wirklichen Superwaffen. Die geränderten Videos waren damals vielleicht noch spektakulär, heute sind sie jedoch völlig überholt und einfach nur schlecht. Die Grafik in Starcraft ist grundsätzlich nicht besonders gut, doch das ermöglicht eine größere Käufer- und Spieleranzahl, was dem Onlinegaming zuspricht. Die Missionen sind verschieden und interessant aufgebaut, die gute Musik erhöht den Spielspaß und die schnellen Schlachten sind schön anzuschauen.

Das Spiel wird heute immer noch viel gespielt und das battle.net veröffentlicht noch oft Patches. Man muss allerdings schon ziemlich gut in dem Spiel sein, wenn man es im Internet spielen möchte. Im Laufe der Zeit haben sich ziemlich viele "Pros" (Profis) angehäuft.


Fazit

Starcraft darf in keiner Spielesammlung fehlen! Ein absoluter Klassiker für gutes Geld. Multiplayer-Spaß pur für alle Strategen, die etwas auf sich halten.

Autor: Stefano Albrecht
Datum: Vor Relaunch (stattgefunden am 11.10.2004)

Mehr zum Spiel
Galerie: Starcraft
Systemrequirements: Starcraft