Intro

HighGames ist eine große Datenbank mit Informationen zu PC-Spielen und Hardware. Helfen Sie mit, und senden Sie Ihre eigenen Erfahrungen.

Weitere Informationen

Auf diesen Game-Test zu C&C Generaele: Die Stunde Null von www.HighGames.com sind Sie durch Klick auf den Titel gekommen.
Viel Spaß beim Lesen!

Review: C&C Generaele: Die Stunde Null  |  Zurück

C&C Generaele: Die Stunde Null

Spiel: C&C Generaele: Die Stunde Null
Entwickler: Electronic Arts Pacific
Vertrieb: Electronic Arts
Veröffentlicht: 26.09.2003
Freigabe ab: 16

Ein verdammt gutes Add-on !!!

Nicht, dass Review: C&C Generaele allein schon perfekt wäre, mit dem 1. Add-on „Die Stunde Null“ haben die Entwickler noch eins drauf gesetzt. Dem Spiel wurde ein ganz neues Spiele-Erlebnis hinzugefügt, aber vor allem der Multiplayer ist jetzt um Längen besser geworden.

Also, wo soll ich anfangen...


Neue Kampagnen brauchen neue Einheiten

Die neuen Kampagnen sind jetzt nochmals um ein Ganzes besser geworden. Zunächst wurden (wie in den alten Teilen) wieder Intro-Videos mit echten Schauspielern eingeführt, die das Ganze noch mal stimmiger machen, nicht, dass die Ingame-Sequenzen schon hervorragend genug wären. Leider wurden die Kampagnen alle auf lediglich 5 Missionen gekürzt, der Spielspaß jedoch auf das Dreifache erhöht. Außerdem gibt es jetzt den Herausforderungs-Modus, bei dem Sie sich einen der vielseitigen Generäle aussuchen und Ihre Feinde in der Schlacht bekämpfen. Anders als beim Geplänkel, ist die Herausforderung wie eine Mission einer Kampagne aufgebaut und außerdem hören Sie Ihren Gegner sprechen.
Die Missionen sind wesentlich umfangreicher geworden: Stehlen Sie Gifte aus feindlichen Labors oder spüren Sie die geheimen Lager der IGB auf und rotten Sie sie aus. Während der Einsätze gibt es ständig neue Situationen, die Sie bewältigen müssen, so geht es schon gleich in der ersten WA Mission mächtig zur Sache. Stürmen Sie mit Ihren Truppen eine Stadt am Meer und erhalten Sie dabei Unterstützung von Schlachtkreuzern und Flugzeugträgern, die sich nur wenige 100 Meter entfernt befinden, oder verteidigen Sie beispielsweise Ihr Territorium und müssen so ständig Angriffe aus allen verschiedenen Richtungen abwehren und auf Unterstützung warten, bevor es richtig zur Sache geht. Spielen Sie auf der Seite der WA 5 Missionen im Kampf gegen den Blechbüchsen-Terrorismus oder als Führer der IBG-Truppen gegen alle Feinde der Freiheit und letztlich als General der mächtigen Panzerdivisionen der AP.

Die Kampagnen sind, um es kurz zu sagen, wirklich gelungen.

Kommen wir jetzt aber zu dem eigentlichen Sinn eines Add-ons, den neuen Einheiten. Alle Armeen wurden reichlich erweitert, die WA erhält insgesamt 3 neue Einheiten und ein neues Gebäude:
- Der Avenger, endlich eine effektive Luftverteidigung der WA. Er ist eine mit zwei Laser-Aufsätzen erweiterte Version des Humvees. Die Lasergeschütze richten den Schaden an Luftzielen sofort an und alle anderen am Boden anvisierten Ziele werden von anderen Einheiten besser getroffen.
- Die Überwachungsdrohne, eine getarnte Aufklärungseinheit. Eine kleine Drohne mit MG, die unsichtbare Einheiten sehen kann, gut gegen Superbots usw..
- Der Mikrowellenpanzer, eine gute Einheit gegen Gebäude. Dieser Panzer verfügt über einen Mikrowellen-Projektor, der feindlichen Cyborgs in der Nähe kontinuierlich Schaden zufügt und mit dem man feindliche Gebäude deaktivieren kann, z.B. Abwehrstellungen.
- Die Geschützstellung, eine Verteidigungserweiterung. Eine Stellung mit einem weitreichenden Mörser. Sie kann mit bis zu 4 Cyborgs besetzt werden und verbraucht außerdem keinen Strom.
Weiterhin können nun alle Panzer mit einer weiteren Drohne erweitert werden, der Hellfire-Drohne, die kleine Raketen auf feindliche Einheiten feuert - die stärkste Flugdrohne.

Die GBA darf sich mit 3 neuen Einheiten ebenfalls nicht beschweren:
- Der Kampfbus, ein Transporter, der mit 8 Cyborgs besetzt werden kann, die dann aus ihn herausfeuern können. Falls der Transporter zerstört werden sollte, dient er noch als Bunker, und wenn er dann nicht mehr beschädigt wird, repariert er sich von selbst und ist wieder voll betriebsfähig.
- Das Kampfbike, ein schnelles Gefährt, besetzt mit einem Cyborg.
- Der Saboteur, der feindliche Gebäude für kurze Zeit deaktivieren kann und wie das Kampfbike Klippen besteigen kann. Es ist die einzigste Einheit, die Klippen Befahren kann. Der Fahrer kann das Bike jedoch auch verlassen.

Zu guter Letzt kommen noch neue Einheiten in den AP marschiert:
- Der Helix, ein Helikopter im Stil des Review: Overlords. Er kann mit den gleichen Upgrades ausgerüstet werden und kann außerdem 5 Cyborgs oder 1 Panzer transportieren.
- Der Horchposten, ein Aufklärungsfahrzeug, das mit 2 Panzerjägern besetzt ist. Unbewegt ist es unsichtbar, außerdem erkennt es feindliche unsichtbare Einheiten.
- Der ECM, ein Panzer, der mit seiner Laserwaffe feindliche Raketen ablenkt oder statt dessen Fahrzeuge deaktiviert.
- Das Webzentrum, in welches bis zu 8 Hacker rein passen. In diesem stehen Upgrades für die stetige Aufdeckung feindlicher Hauptgebäude und für die komplette Aufdeckung aller Gegner, die sich alle 5 Minuten wiederholt.

Was bis jetzt schon sehr umfangreich erscheint, ist noch lange nicht Alles. Die Armeen erhalten weiterhin alle neue General-Boni, wie z.B. den Bombenteppich des AP, das Spectre-Gunship der WA oder der Schleichangriff der IBG und viele, viele mehr. Außerdem verfügt jede Armee im Multiplayer und in der Herausforderung jeweils noch über 3 weitere Generäle, die ebenfalls noch mal alle über viele neue spezielle Einheiten verfügen wie z.B. die Nuklear-Migs des Nuklear-Generals, die mit ihren taktischen Atombomben alles zerstören, oder die Stealth-Helikopter, die durch jede Verteidigung kommen.


Ausgezeichneter Multiplayer-Spaß

Die Kampagne ist nur ein kleiner Teil der verbessert wurde, im Gegensatz zum Multiplayer. Es wurden einige neue Lobben hinzugefügt, wie z.B. Deutschland, außerdem gibt es noch zahlreiche neue Maps - alle Alten wurden zusätzlich verbessert bzw. erneuert. Durch die neuen Generäle wird alles noch mal spannender, da man sich auf neue Gefahren vorbereiten muss. Außerdem wurden zahlreiche Bugs entfernt, dass die Skills der Spieler jedoch manchmal gelöscht werden wurde leider immer noch nicht behoben.


Fazit:

Die Stunde Null ist ein Add-on, wie man es sich wünscht. Von meiner Seite aus sind keine Wünsche offen geblieben und ich kann dieses Spiel getrost an Alle weiterempfehlen. Man muss es einfach haben, vor allem weil das normale Generäle schon fast gar nicht mehr im Internet gespielt wird, also eine Zustimmung aller C&C Spieler an meine Meinung.

Autor: Stefano Albrecht
Datum: Vor Relaunch (stattgefunden am 11.10.2004)

Mehr zum Spiel
Galerie: C&C Generaele: Die Stunde Null
Systemrequirements: C&C Generaele: Die Stunde Null