Intro

HighGames ist eine große Datenbank mit Informationen zu PC-Spielen und Hardware. Helfen Sie mit, und senden Sie Ihre eigenen Erfahrungen.

Weitere Informationen

Auf diesen Hardware-Guide zu Das eigene System zusammenbauen Teil 2: Das Gehaeuse vorbereiten von www.HighGames.com sind Sie durch Klick auf den Text gekommen.
Viel Spaß beim Lesen!

Hardware-Tutorial: Das eigene System zusammenbauen Teil 2: Das Gehaeuse vorbereiten

Das eigene System zusammenbauen Teil 2: Das Gehaeuse vorbereiten

Titel: Das eigene System zusammenbauen Teil 2: Das Gehaeuse vorbereiten
Thema: Computermontage
Zielgruppe: Anfänger
Artikelversion: 1.10
Zurück

Hinweis: Für die Korrektheit oder Aktualität der Informationen kann nicht garantiert werden. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für Schäden, die durch Nutzung der Informationen entstanden sind.

Sorgen Sie zunächst für ein sauberes Gehäuse. Reinigen Sie es zu diesem Zweck mit einem schwachen Fettlöser. Achten Sie hierbei darauf, die Kunststoffteile nicht mit dem Fettlöser in Kontakt zu bringen. Im Anschluss die gereinigten Stellen nochmals mit unbehandeltem Wasser reinigen. An dieser Stelle beschreiben wir nicht, wie Sie Ihr Netzteil in das Gehäuse einbauen. Abgesehen davon, dass dieses meistens vormontiert wurde, ist dieser Vorgang so simpel, dass Sie ihn auch schnell selbst tätigen könnten (er besteht lediglich aus offensichtlicher Schraubarbeit). Bevor Sie das Gehäuse schließlich nutzen, prüfen Sie folgende Punkte:
- Es sind genügend Stellen vorhanden, an denen Sie Kabelbinder anbringen können
- Verunreinigungen im Gehäuse wurden vollständig entfernt
- Der Lüfter des Netzteils ist staubfrei

Klicken, um Bild zu vergrößern.

Überprüfen Sie außerdem die so genannte „Boardscheide“ (oder auch „Hardware-Glossar: Mainboard-Schlitten“) Ihres Gehäuses. Die Boardscheide ist das Bauteil, an welches das Mainboard letztendlich montiert wird. Es lässt sich von der Gehäusewand entfernen und durch ein Neues ersetzen. Prüfen Sie hier, ob die Unterlegschrauben (Stifte), an die das Mainboard festgeschraubt werden soll, auch wirklich fest sitzen und beim Schrauben nicht plötzlich durchdrehen bzw. mitschleifen. Nehmen Sie sich nun Ihr Mainboard zur Hand und überprüfen Sie die Bohrlöcher, die Sie beim montieren verwenden werden. Unter jedes dieser Löcher sollte eine Unterlegschraube an der entsprechenden Stelle der Boardscheide vorhanden sein. Es dürfen keine Unterlegschrauben an nicht verwendeten Bohrlöchern des Mainboards vorhanden sein. Andernfalls wird das Board über die Unterlegschraube unisoliert mit der Scheide bzw. der Gehäusewand verbunden - es entstehen womöglich Kurzschlüsse. Lassen Sie außerdem vorerst alle Laufwerke draußen. Ansonsten lässt sich das Mainboard nicht oder nur spärlich einbauen. Zum Schluss nehmen Sie sich eine Anschlussblende des Mainboards (der Verpackung beigelegt). Befestigen Sie diese an der dafür vorgesehenen offenen Stelle des Gehäuses. Passen Sie dabei auf, dass Sie sich nicht durch hektische Bewegungen verletzen.

Hinweis: Es gibt oftmals Stellen am Gehäuse, die nicht ausreichend bzw. sorgfältig genug entgratet wurden, d.h., dass einige Kanten und Ecken noch gefährlich scharf sein können und somit eine Verletzungsgefahr darstellen. Nehmen Sie sich eine feine Feile oder feines Schleifpapier zur Hand und behandeln Sie diese Ecken und Kanten nachträglich.

Klicken, um Bild zu vergrößern. Klicken, um Bild zu vergrößern.

Wenn Sie Ihr Gehäuse schließlich ausreichend vorbereitet haben, legen Sie es beiseite.


Teil 1: Die Vorbereitung
>> Teil 2: Das Gehäuse vorbereiten
Teil 3: Das Mainboard vorbereiten
Teil 4: Das Mainboard einbauen
Teil 5: Verkabelung und Karteneinbau
Teil 6: Das Innenleben ordnen
Teil 7: Gehäuselüfter

Autor: Stefano Albrecht
Datum: Vor Relaunch (stattgefunden am 11.10.2004)