Intro

HighGames ist eine große Datenbank mit Informationen zu PC-Spielen und Hardware. Helfen Sie mit, und senden Sie Ihre eigenen Erfahrungen.

Weitere Informationen

Auf diesen Hardware-Guide zu Einen Router einrichten und konfigurieren (Windows) von www.HighGames.com sind Sie durch Klick auf den Titel gekommen.
Viel Spaß beim Lesen!

Hardware-Tutorial: Einen Router einrichten und konfigurieren (Windows)

Einen Router einrichten und konfigurieren (Windows)

Titel: Einen Router einrichten und konfigurieren (Windows)
Thema: Router-Konfiguration
Zielgruppe: Anfänger
Artikelversion: 1.05
Zurück

Hinweis: Für die Korrektheit oder Aktualität der Informationen kann nicht garantiert werden. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für Schäden, die durch Nutzung der Informationen entstanden sind.

Der Hardware-Glossar: Router

In unserem Glossar können Sie sich zunächst über die Funktion eines Routers informieren. Wir spekulieren allerdings darauf, dass der Kunde weiß, was er sich anschafft, und erwarten einen gewissen vorhandenen Informationsgrad.


Einfache Schritte

Jedem Router wird eine Anleitung beigelegt, in der meistens kurz und einfach beschrieben wird, wie man ihn optimal anschließt. An dieser Stelle erläutern wir dies nochmals kurz:

Schalten Sie Ihr Hardware-Glossar: DSL-Modem ab bzw. trennen Sie die Verbindung zum Strom. Am besten schalten Sie gleich alles aus, auch den PC usw. und lassen Sie den Router noch unangeschlossen. Verbinden Sie jetzt das DSL-Modem mit dem Router in dem dafür vorgesehenen Hardware-Glossar: Port, meist mit „Hardware-Glossar: WAN“ gekennzeichnet. Schließen Sie nun Ihre PCs an den Router, angefangen bei 1, 2, 3 usw. Schließen Sie Ihr DSL-Modem wieder an den Strom an und warten Sie, bis die Verbindung aufgebaut ist (Hardware-Glossar: LEDs dürfen nicht in Intervallen blinken). Anschließend schließen Sie Ihren Router wieder an den Strom an. Schalten Sie Ihren PC an. Das war der technische Teil.

Klicken, um Bild zu vergrößern.

Um Ihr Windows-System nun noch optimal einzurichten, folgen Sie den nachfolgenden Schritten.

Zunächst die Netzwerkeinstellungen (von Win 9x bis XP gleich):
Rechtsklick auf das Symbol „Netzwerkumgebung“ und anschließend „Eigenschaften“. Doppelklicken Sie auf Ihre aktive Hardware-Glossar: LAN-Verbindung und dann im neuen Fenster unter „Allgemein“ auf „Eigenschaften“. In diesem Fenster der Netzwerkeinstellungen muss folgendes angekreuzt sein: „Client für Microsoft Netzwerke“ und „Internetprotokoll Hardware-Glossar: TCP/Hardware-Glossar: IP“ sowie eventuelle Datei- und Druckerfreigabe.

Wichtig: Falls Sie T-Online Software verwenden, muss der Hacken bei „T-DSL-Hardware-Glossar: Protokoll“ entfernt sein.

Klicken Sie nun auf das Register „Erweitert“. Bei „Internetverbindungsfirewall“ darf kein Hacken vorhanden sein. Im Register „Allgemein“ machen Sie nun einen Doppelklick auf TCP/IP, um hier die Einstellungen zu prüfen. Hier müssen die IP- und Hardware-Glossar: DNS-Serveradresse automatisch bezogen werden. Der Router vergibt dann automatisch Adressen (Hardware-Glossar: DHCP). Das waren die Netzwerkeinstellungen. Öffnen Sie zuletzt noch den Internet Explorer. Gehen Sie auf „Extras“ und dann auf „Internetoptionen...“. Im Register „Verbindungen“ sollte das Fenster „DFÜ - und Hardware-Glossar: VPN-Einstellungen“ leer sein, oder es muss „Keine Verbindung wählen“ aktiviert werden. Klicken Sie anschließend auf „Einstellungen“. Im folgenden Fenster darf nichts aktiv sein. Starten Sie Ihren PC nun neu.

Fertig.

Richten Sie zuletzt noch Ihren Internetzugang mit Hilfe der beigelegten Anleitung des Routers ein. Da dies von Router zu Router unterschiedlich ist, können wir dieses Problem hier nicht behandeln, allerdings reichen die Beschreibungen des Herstellers meist vollkommen aus.

Autor: Stefano Albrecht
Datum: Vor Relaunch (stattgefunden am 11.10.2004)